Friesack United

Unsere Fußballmannschaft

26.03.2016 Antirassistisches Fußballturnier in Strausberg

 

12512425_587450751415244_5469053119164493788_n

 

Friesack United hat mit zwei Teams am Antirassistischen Fußballturnier in Strausberg teilgenommen und dabei den 3. und 4. Platz von 16 Mannschaften belegt. Wir sind stolz auf die Jungs!!!

 

 

„Friesack Cup of Cultures“

Hallenfußballturnier in Friesack

27.02.2016

 

Friesack United Gastgeber bei eigenem Hallencup

Der „Friesack Cup of Cultures“ wurde mit dem Hinweis eröffnet, dass es sich bei diesem Event wohl um das größte internationale Treffen gehandelt haben muss, dass die kleine Fliederstadt bis dato erlebt haben dürfte. Seinem hochtrabenden Titel wurde das Hallenturnier absolut gerecht, denn die Asylsuchenden stammten nicht nur aus unterschiedlichsten Ländern, sondern kamen auch aus allen Ecken des Havellands angereist: Teams aus Rathenow, Falkensee, Ribbeck, Semlin und Brieselang sowie Spieler aus Nauen und sogar Berlin waren in Friesack zu Gast bei United. Somit kamen auch einige Spieler mit dem Zug angereist, wofür ein Shuttle-Service eingerichtet wurde, der von Mitgliedern des Fußballvereins SG Eintracht Friesack gefahren und durch die AWO Friesack mit der Bereitstellung ihres Busses unterstützt wurde.

Die Gastgeberrolle nahmen die Fliederstädter mit großem Verantwortungsbewusstsein an: Unterstützer des Runden Tischs Asyl Friesack steuerten ebenso selbstzubereitete Köstlichkeiten zum kostenlosen Verzehr bei wie die Asylsuchenden des Ortes. Die Versorgung mit Getränken sowie das Leiten der Spiele als Schiedsrichter erfolgte wiederum durch die Kicker von Eintracht Friesack. Der Fußballklub hatte dieses Turnier als Mitorganisator überhaupt erst möglich gemacht.

In zwei Gruppen standen sich jeweils vier Teams gegenüber, die um den ersten Gruppenrang kämpften. Denn dieser qualifizierte zur Teilnahme am Finale um den Siegerpokal, der ebenso von Friesacks Bürgermeister Klaus Gottschalk gesponsert wurde, wie die Trophäen für die individuellen Auszeichnungen des besten Torwarts und des besten Feldspielers des Turniers. Vor zahlreichen Zuschauern kämpften alle acht Teams mit großem Einsatz, aber überwiegend fair in ihren jeweils drei zehnminütigen Gruppenspielen um Tore und Punkte.

Am Ende der Gruppenphase wurden die Gesamtplatzierungen ausgespielt. Im Match um Rang 7 standen sich die jeweiligen Gruppenletzten gegenüber, wobei das „Team Eagle“ aus Rathenow und Berlin mit 2:0 das bessere Ende gegenüber der Mannschaft „AWO Brieselang“ für sich hatte. Die Paarung „Junge fußballArtisten Falkensee“ gegen „Biberburg Semlin“ entschied anschließend darüber, wer den fünften Platz im Gesamtklassement einnehmen würde. Überraschenderweise konnten die Youngster der Biberburg diese Partie mit 3:1 für sich entscheiden. Die beiden Gruppenzweiten waren die beiden Teams aus Friesack, die als gute Gastgeber anderen den Vortritt im Finale ließen und unter sich um „Bronze“ spielten. United I konnte sich dabei mit 2:0 durchsetzen. Den Sieg im „Friesack Cup of Cultures“ spielten die Kicker von „Hasenweg Rathenow“ und „Marienhof Ribbeck“ unter sich aus. Die Geflüchteten aus der Optikstadt unterlagen dabei knapp mit 1:0 dem Überraschungsteam aus dem Ort mit dem berühmten Birnenbaum aus dem Fontane-Gedicht. Das Siegerteam bestand damit ebenso aus unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen wie die Jungs aus Semlin. Zum besten Spieler des Hallencups wurde Saad von den „Jungen fußballArtisten Falkensee“ gewählt, während United-Goalie Jamil als bester Torwart ausgezeichnet wurde. Wir blicken zurück auf ein erfolgreiches Fußballturnier, aber vor allem auf ein Treffen alter und vor allem neuer Freunde!

IMG_3676IMG_3679IMG_3682IMG_3685IMG_3691IMG_3694IMG_3699IMG_3727IMG_3750IMG_3650IMG_3757IMG_3765IMG_3828

Teilnahme am Sektionsturnier der SG Eintracht Friesack

22.01.2016

 

Quelle: eintracht-friesack.de

In der Eintracht-Familie willkommen

Man stelle sich vor, das alljährliche Familientreffen findet statt und plötzlich sitzen viele neue Gesichter am Tisch. Doch statt einer befremdlichen Stimmung ist eigentlich alles wie immer. So ähnlich erzählt sich die Geschichte des traditionellen Sektionsturniers der SG Eintracht Friesack im Jahr 2016. Denn neben den üblichen Teilnehmern 1. und 2. Männer, Ü40, Allstars, Junioren und der Damenmannschaft Derby Girls nahm dieses Mal auch United am „Familientreffen“ teil – und konnte wortwörtlich punkten. Fußballerisch sogar so gut, dass man nur denkbar knapp den dritten Platz in der Abschlusstabelle verpasste. Aber neben Rang 4 gab es für die Friesacker Asylbewerbermannschaft noch etwas zum stolz sein: Dribbelkönig Mohammed wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt. Die Einladung an die Asylsuchenden unterstreicht das Engagement aus Reihen der Friesacker Eintracht, diese in das Vereins- und Stadtleben zu integrieren.

Hallentraining zur Integration

Januar/ Februar 2016

 

Quelle: runderTischAsylFriesack

Integration durch Fußball weiter gedacht

Beim Sektionsturnier blieben die Kicker von United noch ebenso unter sich wie die einheimischen Eintracht-Fußballer – und man spielte gegeneinander. Da Integration jedoch am besten durch ein Miteinander zu erreichen ist, fanden in den vergangenen Wochen mehrere Hallenfußballtrainings in Friesack statt, an denen beide Fraktionen teilnahmen. Dabei wurden bewusst Teams unterschiedlicher Nationen gebildet und gewohnte Grüppchen aufgebrochen. Einmal die Komfortzonen verlassen, hatten so alle Beteiligten die Möglichkeit, neue Kontakte knüpfen und ihre Freude für den Sport zu teilen.